drucken
Betrug § 263 StGB
Wer mit Absicht sich oder einem anderen einen Vermögensvorteil durch Vorspielung falscher Tatsachen verschafft

und das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, betrügt. § 263 StGB sieht für den „einfachen" Betrug eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren vor.

 


Ihre Ansprechpartner für Selbstanzeigen und für Steuerstrafverteidigung:

KONLUS Kontaktservice






* Pflichtfeld

Standort Bensberg:

Schloss-Straße 20
51429 Bergisch Gladbach
Tel.: +49 (0) 22 04 / 9 50 81 00
Fax: +49 (0) 22 04 / 9 50 81 10

Service Hotline

02204 - 9 50 81 00

Standort Köln:

Im Mediapark 5a
50670 Köln
Tel.: +49 (0) 221 / 95 26 81 - 170
Fax: +49 (0) 221 / 95 26 81 - 113

Standort Berlin:

Kurfürstendamm 182
10707 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 / 88 62 54 - 94
Fax: +49 (0) 30 / 88 62 73 - 98

Betrug § 263 StGB