KONLUS
Steuergefährdung
Zur Steuergefährdung führen Vorbereitungshandlungen (z. B. Ausstellen unrichtiger Belege), die zu einer Steuerverkürzung führen.

Es liegt eine Steuerordnungswidrigkeit nach § 379 AO vor. Kann die Handlung als eine leichtfertige Steuerverkürzung geahndet werden, unterbleibt eine Bestrafung. Andernfalls kann eine Geldbuße bis zu EUR 5.000 fällig werden.